Der Kampf im Innenhof

An einem Montag Mittag, ich bereite mir gerade Kartoffeln zu, sah ich aus dem Fenster. Der Baum im Innenhof, er war in seiner vollen Blüte. Die Blätter waren frisch und grün. Meine ausgeglichene Stimmung, als ich mit Sehnsucht und Passion aus dem Fenster schaute – wurde erschüttert, als ich Blätter sich aus dem Nichts bewegen sah.

Drei Vögel schlugen wie wild mit ihren Flügeln. Nach einiger Zeit und genauem Hinsehen, begriff ich, dass zwei Amseln eine Taube mit den Flügeln vom Ast schubsen wollten. Entsetzt öffnete ich das dreckige Fenster um besser sehen zu können. Die Taube versuchte sich zu wehren. Sie schlug in regelmäßigen Abständen auf beide Vögel ein. Doch fiel ihr das sichtlich schwer.
Sie war eingekesselt, denn von links und rechts saßen die Beiden anderen Vögel. Die Taube war sichtlich genervt. Langsam wurde sie auf die dünne Spitze des Astes gedrängt. Schnell wich die Taube mit einem gekonnten Flugmanöver aus und auf einem Balkon. „Puh. Entkommen. Das war voll zu viel Stress“, dachte ich. Haben die Amseln über den Ast gesiegt.

Ich drehte mich wieder zu den Kartoffeln. Liebevoll goss ich das heiße Wasser ab und bereitete mich seelisch auf das Essen vor. Als ich im Augenwinkel erneute schnelle Bewegungen ausmachte. Ein Blick zum Fenster und ich stellte fest, dass die Amseln der Taube auf dem Balkon gefolgt sind und nun dort munter auf die Taube einschlugen.

„Mies“, dachte ich – und legte etwas Petersilie auf die Kartoffeln.

« Zurück zur Startseite