Hachiku – Leseprobe

Vor einiger Zeit saß ich zu Hause und habe begonnen eine Geschichte zu schreiben.
Es handelt von Bastian, einem 24 jährigen Jungen, der nun schon seit 2 Jahren mit seiner Freundin zusammenwohnt.
Bastian ist leidenschaftlicher Computerspieler und beschließt an ihrem Jahrestag an einem Turnier teilzunehmen. Gespielt wird Hachiku. Die Freundin findet das natürlich gar nicht so toll. Aber lest doch einfach selbst das zweite Kapitel.

Kapitel 2

Das Spiel beginnt. Ich starte in der großen Halle. Vor mir befindet sich die Blast Rifle. Perfekt, denke ich, während ich das Item einsammle. Mit der Waffe kann ich den Gegner mit gezielten Schüssen ausschalten. Es braucht nur drei bis vier Treffer und der Gegner kippt aus den Latschen. Sofern er kein Schild hat. Mit der linken Maustaste kann ich einen primären Schuss abgeben und mit der rechten Maustaste wiederum einen Sekundär-Schuss. Bei der Blast Rifle ist das eine große, lila Kugel die explodiert, wenn ich diese mit dem Primären Strahl beschieße. Ideal für den Anfang.

Lange habe ich für dieses Turnier trainiert und gekämpft. Es hat sich ausgezahlt, denn ich habe es zu den Qualifikationen der Landes Meisterschaft in HACHIKU geschafft. Momentan sitze ich an einem langen Tisch. Überall Sponsoren. Energiedrinks. Es ist dunkel und es gibt nur vereinzelte Lichter, die von den Monitoren oder den Sponsoren kommen. Das alles wirkt schon sehr beeindruckend und ehrfürchtig. Vor mir steht ein High-End Monitor, meine Tastatur und meine Maus. Mein Traum ist es, dass auch ich eines Tages von den großen Namen gesponsert werde. Und die Hardware von den Herstellern kostenlos bekomme. Dann trage ich mein eigenes T-Shirt mit all den imposanten Logos drauf. Mein Gegner sitzt mir Gegenüber. Sehen kann ich ihn nicht, da der Monitor dazwischen steht. Sein Spielername ist Zaor. Mehr kenne ich nicht über seine Person. Er wurde mir zugeteilt und ist der erste von hoffentlich vielen Gegnern in dem Turnier.

Er startet auf der anderen Seite der Karte in der Nähe der Mini Gun und sollte sich damit in dem oberen Stockwerk befinden. Innerhalb der nächsten Sekunden müsste er hinunterspringen um sich den Rocket Launcher zu holen. Währenddessen laufe ich in den nächsten Raum zur Shrot Gun, dann hoch zur Sniper Rifle. Die ersten 20 Sekunden sind gespielt, ich besitze alle Waffen die ich brauche um Zaor gezielt zu besiegen.

Auf der Karte bin nur ich und mein Gegner Zaor. Gespielt werden 10 Minuten in einem Best-Of-Three. Noch 9 Minuten und 33 Sekunden; — das große Schild erscheint. Es erscheint immer nach 27,5 Sekunden nachdem das Spiel angefangen hat. Mit den drei Waffen im Gepäck bin ich auf dem Weg und bekomme das große Schild Punkt genau. Damit habe ich 100 Schild und kann mehr einstecken. Schnell noch die Zeit gemerkt — 09:33. Denn in 55 Sekunden erscheint erneut das große Schild. Einfach 5 Sekunden zu der aktuellen Zeit rechnen und weiter gehts. Das nächste Schild kommt folglich 08:37 und wenn alles klappt folgt das darauf folgende 07:42.

Das Zimmer ist abgedunkelt damit keine Spiegelungen auf dem Monitor entstehen können und die Kopfhörer sitzen bequem auf dem Kopf. Der Sound ist aufgedreht, die Musik ist aus. Damit höre ich genau, wo sich der Gegner befindet. Jede Pfütze in der er tritt und jedes aufsammeln der Waffen wird registriert.

Im Moment habe ich die Dominanz der Karte, da ich das Schild besitze plus die Waffen, die ich benötige. Zeit sich auf die Suche nach dem Gegner zu machen. In der Ferne höre ich ihn wie er kleine Health Vials (zu Deutsch: Lebens-Ampullen) einsammelt. Diese bringen ihm +5 Lebensenergie. Schnell versuche ich ihm den Weg abzuschneiden. Dazu springe ich die Schräge hoch um wieder in der großen Halle zu sein. Dort sehe ich ihn. Sein Charakter Modell scheint hell durch die eher texturarme Gegend.

Die Grafik ist nicht hübsch, denn die Texturen wurden reduziert und wirken matschig. Zum Einem um die Bestmöglichen Frames per Seconds (kurz FPS, zu Deutsch: Bilder pro Sekunde) aus dem Spiel zu bekommen. Zum Anderen, damit die Grafiken nicht vom eigentlichen Spielinhalt ablenken. Denn es handelt sich bei HACHIKU um einen kompetitiven Multiplayer-Shooter. Das bedeutet, dass die Gegner nicht zwangsläufig Computer sind, sondern es sich dabei um echte Menschen handeln kann, die sich entweder im selben Raum befinden oder über das Internet verbunden werden.

Blitzschnell reagiere ich und ziele auf Zaor. Der erste Schuss trifft direkt, nun folgt der Zweite. Mit der Blast Rifle kann ich in einem relativ schnellen Abstand schießen. Die Waffen in dem Spiel sind fiktiv und sind keineswegs realistische Waffenmodelle. Die Schussrate ist moderat schnell und ich habe ein Gefühl dafür entwickelt in welchen Abständen ich schießen kann. Der zweite Schuss geht daneben, der dritte trifft. Durch den Treffer wird der Gegner zurückgestoßen, verliert ein wenig den Halt und kann somit nicht mehr ausweichen. Nun ist es ein leichtes den ersten Kill zu erzielen. Eins, Zwei, Drei Treffer braucht es und Zaor liegt auf dem Boden. Damit steht es 1 zu 0 und ich kann ich Führung gehen.

Glücksgefühle machen sich breit. Das Adrenalin strömt durch den ganzen Körper und ich bin hochmotiviert für die restliche Zeit. Momentan befinde ich mich in der großen Halle, daraus schlussfolgere ich, dass mein Gegner erneut bei der Mini Gun erscheint. Eins, Zwei, Drei, Vier Sekunden und er sollte sich nun die Mini Gun geschnappt haben. Fünf, Sechs, Sieben, Acht Sekunden und er springt hinunter zum Rocket Launcher. Die Zeit zeigt 08:41 — ich habe noch 4 Sekunden Zeit um zum großen Schild zu gelangen. Für den Weg benötige ich ca. 7 Sekunden. Vom Rocket Launcher bis zum Schild sind es 6 Sekunden. Von der Mini Gun aus sind es 10 Sekunden. Ich muss mich beeilen. Schnell bewege ich mich durch den Dodge Sprung durch die Halle, die Treppen herunter zum großen Schild. Als ich gerade auf den Treppen bin, sehe ich meinen Gegner vor dem Rocket Launcher springen. Er sammelt das Item ein und macht sich auf den Weg zum Schild. Einen Moment später sieht er mich und feuert die ersten Raketen in meine Richtung. Mich trennen noch 1 bis 2 Sekunden von dem Schild. Nun muss ich schnell reagieren und abwägen. Lasse ich mich auf den Kampf ein? Oder hole ich mir erst das Schild. Letztlich gilt auch in Computerspielen „Safety first“ und ich entscheide mich für das Schild.

Ich drehe mich um und sehe dass seine Rakete direkt auf mich zu fliegt. Sie erwischt mich, mein frisch eingesammeltes Schild ist zu ca. 25% wieder weg und ich habe nur noch 106. Dem zweiten Schuss konnte ich ausweichen. Trotzdem fühle ich mich in der Situation nicht wohl und suche das Weite. Ich gebe mir selbst etwas Raum und flüchte. Auch wenn ich diesen Zweikampf eventuell gewonnen hätte. Doch das Risiko, einen Verlust zu erleiden, wäre zu groß gewesen. Denn der Raketenschaden ist an dieser Stelle der Karte verheerend. Dazu kommt, dass es sich bei den Raketen um einen Flächenschaden handelt, wenn sie in dem Ziel einschlägt. Schnell ziehe ich mich zurück, sammle erneut Munition für die Blast Rifle und versuche dem Gegner die Waffen vor der Nase wegzuschnappen. Um das zu bewerkstelligen, renne ich zur Shrot Gun und der Sniper Rifle. Die Shrot Gun war bereits weg, die Sniper Rifle entgegen konnte ich noch mitnehmen. Auf dem Weg durch die Karte sammle ich kleine Health Vials ein, die mir zusätzlich 5 Health einbringen. Es ist wichtig, dass ich die Oberhand auf der Karte behalte.

Insgesamt gibt es 105 offizielle Karten, die das Spiel mitbringt. Zudem noch zwei Community Packs, die weitere Karten ins Spiel integrieren. Von den vielen Inhalten, die die Spieler selber erstellen können ganz abgesehen. Dennoch gibt es Karten, die besser sind als Andere. So kristallisieren sich mit der Zeit feste Karten für Duelle (1on1) und Team Deathmatches (TDM) heraus die auch auf größeren Turnieren gespielt werden. Dazu gehören unter anderem DM-Cubic, DM-1on1-SkyCastle und DM-Factory als Karten, die sich für Duelle eignen.
Derzeit spiele ich auf DM-Cubic in Standardfassung. Mit der Zeit haben sich fündige Spieler in der Community ran gemacht und kleine Veränderungen in beliebte Karten integriert. Diese werden mit einem FE Appendix gekennzeichnet. Das steht für Fixed-Edition und beseitigt Fehler.
Diese waren teilweise so klein, dass es für Gelegenheitsspieler nicht ins Gewicht fällt. Leise Geräusche wurden gänzlich entfernt und Lichtquellen reduziert, die den Spieler zuvor geblendet oder ihn abgelenkt haben.

Mittlerweile bin ich bei 160 Health angelangt und konnte das 50er Schild ergattern, damit bin ich wieder bei 150. Das 50er Schild befindet sich in der Nähe der Sniper Rifle und ist somit gleich in der Nähe. Ich renne den Gang herunter und gelange zur Mini Gun. In der Nähe befinden sich auch zwei Health Packs. Ein Health Pack gibt dem Spieler 25 Health zurück, damit ist diese Region auf der Karte eine gute Rückzugsmöglichkeit in brenzligen Situationen. Ich schaue nach, ob sich der Gegner dort befindet, doch ist weit und breit nichts zu sehen. Plötzlich höre ich den Gegner in der Ferne einzelne Heath Vials nehmen. Schnell drehe ich mich in die Richtung und laufe los. Doch ich komme zu spät, er hat das kleine Schild bereits genommen und springt herunter zur Shrot Gun. Es sind noch 07 Minuten und 52 Sekunden zu spielen — und noch 10 Sekunden bis zum Erscheinen des großen Schildes. Ich entscheide mich gegen einen Angriff und bewege mich schnell zur Mini Gun. Springe herunter zum Rocket Launcher und gehe direkt zum großen Schild. Es bleiben mir noch 3 Sekunden, zwei, eins und ich hab’s. Mit meinen 180 Health und 150 Schild verlasse ich den Bereich in dem ich das Schild aufgesammelt habe und gehe zurück in die große Halle. Beim Betreten höre ich den Gegner eine Menge Heal Vials einsammeln. Die Stelle kenne ich; — es gibt nur einen Gang an denen so viele Heal Vials in der Reihe einzusammeln sind. Zwischen uns liegt noch eine Wand, trotzdem verfolge ich mit meinem Blick den Geräusch der Heal Vials. Es gibt nur einen Ausgang an dem er herauskommen kann, darum beschließe ich kurzerhand ihm abzufangen. Ich springe gegen eine Schräge, um auf die nächst höhere Ebene zu gelangen. Diesen Sprung schaffe ich nur mit einem Dodge Jump, welches die schnellste Art ist sich fortzubewegen.

Die Fortbewegung in dem Spiel ist recht anspruchsvoll. Es heißt, es sei eines von den Spielen, die einfach zu spielen, jedoch schwer zu meistern sind. Im Grunde kann ich mit den WASD-Tasten und der Maus durch die Karte laufen und mit der Leertaste springen. Die Tastaturbelegung ist seit Anbeginn der Ego-Shooter Zeit die Bewährteste unter den Rechts-Händern. Eine weitere Art sich vorwärts zu bewegen ist das Ausweichen (Fachbegriff: Dodgen). Dabei drücke ich jeweils eine der Bewegungstasten (WASD) doppelt um in die entsprechende Richtung zu springen. In Kombination mit der normalen Sprungtaste, springt der Charakter so nochmals in der Luft und bewegt sich dadurch schneller vorwärts. Das ganze erfordert eine Menge Übung und hartes Training, damit das Timing stimmt und in Fleisch und Blut übergeht. Doch es zahlt sich aus, denn es ist essentiell um sich gekonnt durch die Karte zu navigieren.

Mein Gegner Zaor sollte jeden Augenblick oben an der Sniper Rifle angekommen sein. Mich trennen nur noch wenige Meter. Ich entscheide mich dazu dem Gegner eine Überraschung zu schicken und schieße mit dem Sekundär Schuss der Blast Rifle ein paar lila Kugeln in Richtung Sniper Rifle. Aus dem Augenwinkel erkenne ich den Gegner, der auf die Sniper Rifle zu stürmt. Der Moment ist gekommen und ich ziele auf eine der vielen lila Geschosse. Die Kugel explodiert und ein Hitsound ertönt, welches mir Feedback darüber gibt, ob ich den Gegner getroffen habe oder nicht.

Noch 7 Minuten und 1 Sekunde zu spielen, in 12 Sekunden erscheint das große Schild. Ich gebe noch zwei Schüsse ab und verlasse den Kampf für den Moment um mir das große Schild zu sichern. Auf die Sekunde genau stehe ich bereit und bekomme erneut 100 Schild gutgeschrieben. In dem Moment sehe ich vor mir den langen Gang entlang den Gegner auf die Shrot Gun springen. Rasant wechsle ich von der Blast Rifle zur Sniper Rifle und gebe einen Schuss ab. Treffer! Ein Schuss auf den Körper mit der Sniper Rifle zieht dem Gegner 70 Health ab. Hätte ich den Kopf getroffen wären es 140 gewesen. Da die Schussrate 1,5 Sekunden beträgt, bevor ich noch einen Schuss setzen kann, wechsle ich zur Blast Rifle. Die Schussrate bei dieser Waffe beträgt 0,64 Sekunden und macht einen Schaden von 45 Health. In der Situation die bessere Wahl, mit schnellen Treffern setze ich dem Gegner nach und lande das 2 zu 0 in 06:42.

Von der Position der Sniper Rifle springe ich herunter und sammle die Blast Rifle ein. Mir ist wichtig, dass diese Waffe stets in meinem Besitz ist, da sie auf der Karte einen Vorteil bedeutet. Vom Gegner ist weit und breit nichts zu sehen oder zu hören. Von der Blast Rifle geht es weiter zu Shrot Gun, damit der Gegner nicht die Waffe bekommt. Doch ist die Waffe bereits weg. Von weitem höre ich ein Geräusch, beschließe jedoch zum Schild zu laufen, dass in 8 Sekunden erscheint. Mit meinem Dodge Jump bewege ich mich schnell vorwärts. Wenige Meter trennen mich von dem großen Schild. Als plötzlich von hinten eine Rakete angeflogen kommt. Zum Glück hat diese das Ziel verfehlt und schlug versetzt ein. Schnell drehe ich mich zum Gegner, um ihn mit meiner Blast Rifle zu treffen. Doch er ist schneller und trifft mich mit der Sniper Rifle. Ein kritischer Treffer den ich mit 40 Health geradeso überlebe. Mit einem kühlem Kopf bewahre ich die Ruhe und weiche den restlichen Schüssen problemlos aus. Plötzlich greift er zur Mini Gun und schiesst mit einer hoher Schussfrequenz auf mich. Von dem Moment überrascht ziehe ich den kürzeren. Es steht 2 zu 1 und es sind noch 5 Minuten 56 Sekunden zu spielen. In 4 Sekunden erscheint das große Schild. Nachdem der Spieler gestorben ist, verweilt die Spielerleiche an dem gleichen Ort und sieht die Punktetabelle eingeblendet. Zu diesem Zeitpunkt sehe ich, dass Zaor sich das Schild in 5:52 erscheint und auch in der Zeit vom Gegner genommen wird. Das ist wichtig zu wissen, da ich wieder rechnen muss, wann das nächste große Schild erscheint.

Ich starte bei der Shrot Gun und laufe durch einen Eingang und sammle drei Health Vials ein, die auf dem Weg liegen. An den zwei 25er Health Packs vorbei, hoch zur Mini Gun. Plötzlich kommt der Gegner von hinten an und schießt mit der Sniper Rifle auf mich. Zwei Treffer und ich bin erneut tot. Leider habe ich in dem Moment noch kein Schild einsammeln können, sodass ich schnell gestorben bin. Zaor hat die Karten Dominanz zurück bekommen indem er alle Waffen und Schilde besitzt. Leicht wütend, aber beherrscht schaue ich auf den Punkte Stand. Dann steige ich wieder in das Spiel ein und sichere mir die Blast Rifle. Es geht rasch und der Gegner sprang von oben herab und trifft mich erneut mit der Sniper Rifle. Nur noch 30 Health. Schnell versuche ich zu entkommen. Ich hole mir die 25er Health in der großen Halle und bin wieder bei 55 Health angekommen. Aber es nützt nichts, denn er trifft mich mit einem gezielten Schuss und tötet mich. Drei Tode in kurzer Zeit und es steht 2 zu 3. Noch 5 Minuten und 30 Sekunden zu spielen.

Zum Glück starte ich bei der Blast Rifle und kann diese direkt einsammeln. Von dort aus mache ich mich direkt auf dem Weg zu Sniper Rifle, sammle Health Vials ein und kann mir auch das kleine Schild sichern. Von der Position aus habe ich einen guten Blick auf die Shrot Gun. In meinem Augenwinkel kann ich bereits den Gegner sehen, wie er auf die Waffe zu läuft. Ich setze zu einem Sprung an, um ihm die Waffe wegzunehmen. Doch er ist schneller und kann sich die Waffe vor mir sichern. Es kommt zu einem Feuergefecht. Die Shrot Gun ist mit einer Schrotflinte zu vergleichen, die über kurze Distanz eine Menge Schaden anrichten kann. Es wird nicht nur ein Projektil geschossen, sondern gleich mehrere, die auch die Möglichkeit haben von Wänden abzuprallen. Solch eine Ladung bekam ich direkt ab und es verursachte mit 100 immensen Schaden. Mit nur noch 10 Health wechsle ich zu meiner Shield Gun, schütze mich somit vor Angriffen und bewege mich im Rückwärts durch die Karte. Es handelt sich dabei um ein grünes, halb-transparentes Schild, welches großen Schaden abfängt. Während ich im Rückwärtsgang bin, prallen noch wenige Projektile auf das Schild. Ich ziehe mich zurück und hole mir beide 25er Health Packs. Doch in dem Moment kommt der Gegner und trifft mich direkt mit der Shrot Gun. Erneut sind 100 Health abgezogen und ich sterbe. Es steht 2:4 und langsam wird die Situation ungemütlich.

Die Aufholjagd beginnt

Für einen Moment besinne ich mich und schließe meine Augen. Ich atme tief ein und wieder aus. Gedanklich bereite ich mir einen Plan vor, um die Situation zu kippen und doch noch als Gewinner aus der Partie zu gehen. Es gilt die Kartendominanz unter allen Umständen zurück zu bekommen. Zunächst einmal benötige ich das große Schild. Die Frage, die ich mir stelle ist, wann das nächste Schild erscheint. Als die Spielzeit noch 05 Minuten und 52 Sekunden betrug, kam das letzte Schild. Folglich kommt nächste Schild in 10 Sekunden. Nachdem dem Start benötige ich eine Waffe und sollte dann direkt zum Schild gehen. Die Anspannung steigt. Mein erstes Spiel in dem Turnier und ich stehe im Rückstand. Zur Auflockerung der Nackenmuskulatur hebe ich meine Schultern leicht an und senke sie danach wieder. Danach neige ich meinen Kopf zu einer Seite, dann zu der anderen. Atme tief ein und gehe schließlich wieder zurück ins Spiel. Ich starte bei der Mini Gun, hole mir das kleine Schild und gehe zur Sniper Rifle. Springe weiter zur Blast Rifle und hole mir die Waffe mit der Munition, die gleich daneben verstreut liegt. Damit kann ich dem Gegner langfristig die Munition wegnehmen. Noch 3 Sekunden bis zum großen Schild. Ich renne die Treppen herunter und sehe, dass der Gegner bereits auf dem Platz wartet. Noch 2 Sekunden, 1 Sekunde und er hat das Schild bekommen. Damit konnte er sich den Vorteil sichern. Das lasse ich nicht auf mir sitzen und feuere los. Derzeit sind noch 04 Minuten und 57 Sekunden zu spielen und das nächste Schild kommt in 55 Sekunden. In der Zeit muss ich versuchen, trotz des Nachteils, die Oberhand zurück zu gewinnen.

Es kommt zu einem kurzen Kampf in dem ich einen Treffer mit der Blast Rifle landen kann. Auch er beschießt mich mit der Schock Rifle. Doch ich kann ausweichen und er trifft nicht. Dennoch, ich trete die Flucht an da ich es nicht riskieren kann, einen weiteren Kill einzustecken. In der Situation konnte ich ihm ein wenig Schaden zu fügen, doch für einen Kill reichte es nicht aus. Schnell bewege ich mich durch die Karte zur Shrot Gun, weiter zur Mini Gun und dem Raketenwerfen. Langsam sammle ich jede Waffe ein, die es auf der Karte gibt und nehme gleichzeitig auch die Munition weg, sodass der Gegner diese nicht mehr einsammeln kann. Bei der Mini Gun angekommen, hole ich mir das kleine Schild. Damit bin ich wieder vollständig rehabilitiert und besitze 170 Health und 50 Schild. Von weitem höre ich durch meine Kopfhörer, wie mein Gegner in eine Pfütze tritt. Diese Chance nutze ich und stürze mich auf ihn. Ich treffe ihn mit gezielten Schüssen aus der Blast Rifle. Er hingegen trifft mich mit der Sniper Rifle. Durch den Treffer habe ich 70 Health weniger und bin nur noch bei 100 Health. Weiteren Schüssen kann ich durch schnelles hin- und herbewegen ausweichen. Doch wechselt er nach ein paar Schüssen zur Bind Gun. Er richtet die Waffe auf mich und fängt an den grünen Strahl zu feuern. Sofort nehme ich den Rückwärtsgang und flüchte, da der Strahl schnell, sehr viel Schaden anrichten kann. In 6 Sekunden kommt das große Schild und dieses Mal muss ich es bekommen, um wieder die Kontrolle auf der Karte zu erlangen. Auf dem Weg, sammle zwei Health Vials ein, laufe von der großen Halle die Treppen hinunter und schaffe es noch vor dem Gegner zum großen Schild zu gelangen. Mittlerweile habe ich 80 Health, 150 Schild und es sind noch 4 Minuten zu spielen. Doch bin ich im Rückstand und benötige noch mindestens zwei Kills für ein Unentschieden oder gar drei für einen Sieg.

Das große Schild bringt mir meine Motivation zurück und ich bin voller Energie und Elan. Meine Sinne fühlen sich schärfer an und die Konzentration steigt deutlich. Bevor ich auf den Gegner treffe, benötige ich wieder mehr Health. Ich laufe vom großem Schild, zum Rocket Launcher, hoch zu den zwei 25er Health Packs. Das macht insgesamt ein Plus von 50 Health und damit ich liege bei 130. Von dort aus laufe ich den Weg zur Shrot Gun und sammle weitere drei Heath Vials ein. Ich schnappe mir die Shrot Gun, springe die Schräge hoch und bewege mich weiter zur Sniper Rifle. Von dort aus habe ich einen guten Überblick auf drei Schauplätze an denen wichtige Waffen liegen. Zum Einem stehe ich direkt neben der Sniper Rifle und bin nahe dem kleinem Schild. Zum Anderen habe ich einen Einblick in zwei Hallen, in der jeweils die Blast Rifle und die Shrot Gun liegen. Es sind noch 3 Minuten und 48 Sekunden zu spielen. Meinen Gegner konnte ich an der Blast Rifle ausfindig machen. Doch anstelle direkt los zu laufen, positioniere ich mich hinter einem Stahlträger, sodass er mich schwerer treffen kann. Mit meiner Blast Rifle schieße ich mit dem Sekundären Schuss mehrere lila Kugeln ab. Der Gegner ist dabei völlig konzentriert diesen auszuweichen. Doch anstelle die Kugeln zu treffen, um diese zum Explodieren zu bringen, schieße ich direkt auf ihn. Damit hat er nicht gerechnet und es gelingen mir drei Treffer. Erst dann wechsle ich zu einer schnellerer Waffe, der Bind Gun, um die restliche Lebensenergie abzuziehen. Die Bind Gun erzeugt einen grünen Strahl, der konstant gewirkt werden kann und der Schaden mit der Zeit erhöht wird. Mit diesem Strahl gelingt es mir einen Kill hinzulegen. Nun steht es 3 zu 4 und es sind noch 3 Minuten und 40 Sekunden zu spielen. Auf der Karte gibt es verschieden Bereiche an denen die Spieler erscheinen nachdem sie gestorben sind. Diese Bereiche hängen von dem Sterbeort ab und liegen meistens an einem weit gelegenen Ort der Karte, so dass es nicht sofort zu einem Respawn Kill kommt. Ein Respawn Kill ist ein Tot, der kurz nach dem ersten Sterben verursacht wird. Meistens dadurch, dass der Wiederbelebte keine Waffen oder nur wenig Health besitzt. Nachdem Kill vermute ich, dass mein Gegner an der Mini Gun starten wird. Entweder er läuft zu dem kleinen Schild, wenn es vorhanden ist oder er springt hinunter zum Rocket Launcher. In dem Moment entschließe ich mich direkt zum Rocket Launcher zu laufen. Ich komme gerade an, da springt er von oben herunter, schnappt sich den Rocket Launcher und schießt auf mich. Das geht so schnell, dass ich im ersten Moment nicht ausweichen kann und einige Treffer erleide. Durch den Flächenschaden verliere ich ein bisschen Gesundheit, jedoch ist es nicht dramatisch und ich kann weiterkämpfen. Ich treffe ihn mit meiner Blast Rifle und kann auch ein paar Treffer verteilen. Plötzlich wechselt er zu der Shrot Gun und schießt aus naher Distanz auf meinen Körper. Ein kritischer Treffer. Schnell wechsle ich zu meiner Shield Gun und distanziere ich mich ein paar Meter. Er bleibt stehen und wechselt zu einer Waffe, die auf mittlere Entfernung gut treffen kann. Ein Schuss; — doch vergebens. Zweiter Schuss, auch dieser geht daneben. Ich bin schneller, ziele mit der Blast Rifle auf ihn und kann den ersten Treffer landen. Er wird zurück gestoßen und kann sich in der Luft nicht mehr bewegen. Kurz bevor er wieder landet, treffe ich ihn ein zweites Mal, und ein drittes Mal. Er ist völlig machtlos durch den Rückstoß, den er bei jedem Treffer erleidet. Nach dem dritten Treffer, wechselt er zu seiner Shield Gun und schirmt sich ab. Dabei läuft er rückwärts und versucht sich zum nächsten Health Pack zu retten. Ich wechsle auf die Sniper Rifle, ziele und schieße. Ein Treffer genau auf dem Kopf gezielt durchbricht sein Schild. Plötzlich steht er ohne Deckung da. Schnell wechsle ich wieder auf die Blast Rifle und treffe ihn erneut. Dieser Treffer ist tödlich. Damit gelingt mir der Ausgleichstreffer und es steht 4 zu 4.

Der Führungsversuch

Noch 3 Minuten und 7 Sekunden. Nachdem Ausgleich kann ich mich noch nicht erholen. Nun gilt es die Führung zu erlangen. In ein paar Sekunden kommt das Schild und ich mache mich auf dem Weg. Unterwegs ist weit und breit nichts von dem Gegner zu sehen oder zu hören. Ich vermute seine Position, doch ignoriere ihn, da die Aufrüstung höchste Priorität hat. Durch mein Timing kann ich mir das große Schild holen. Damit sind meine Chancen um einiges gestiegen, denn mit voller Energie und vollem Schild ist es einfacher einen Sieg zu erlangen. Auf der Suche nach dem Gegner hole ich mir erneut die Waffen und die Munition. Das ich die Meisten davon bereits besitze macht mir nichts aus. Ich gehe eine Nummer sicher, und sorge dafür, dass der Gegner die Waffen oder die Munition nicht bekommt. Damit sichere mir die Dominanz zurück und gewinne die Oberhand der Karte.

Es ist still und der Gegner ist weder zu sehen noch zu hören. Es scheint als würde auch der Gegner sich vorbereiten. Ich bewege mich durch die Karte, doch es ist nichts zu sehen. Einige Sekunden verstreichen und es sind noch 2 Minuten und 20 Sekunden zu spielen.
Es ist Zeit für das große Schild und ich mache mich auf den Weg dorthin. Am Ende des Ganges sehe ich den Platz an dem das Schild verweilt. Schnell bewege ich mich darauf zu und nur noch wenige Meter trennen mich davon. Doch im letzten Moment stürmt der Gegner die Treppen herunter, biegt in die Gasse ein und nimmt sich das Schild vor meiner Nase weg. Es kommt zum Kampf, doch dieses Mal habe ich die Mittel ihn zu besiegen. Er trifft mich mit seinen Raketen in der engen Gasse. Ich zücke die Shield Gun und errichte mir mein Schild. Schnell und wendig weiche ich den Großteil seiner Raketen aus. Doch für eine richtige Konfrontation reicht es nicht aus und ich muss flüchten. Zu gern hätte ich Schaden angerichtet und ihn mit einigen Blast Rifle Treffern empfindlich geschadet. Ich springe zu eifrig zu dem Rocket Launcher, hoch zu den zwei 25er Health Packs und steigere damit meine Lebensenergie. Dann laufe ich los, an der Shrot Gun vorbei, zur großen Halle, um ein weiteres Health Pack aufzusammeln. Unterwegs kann ich noch einige Heal Vials einsammeln, so dass meine Lebensenergie zusätzlich gesteigert wird und ich einen beachtlichen Vorrat angestaut habe. Mittlerweile sind noch 1 Minute und 31 Sekunden zu spielen und es steht noch 4 zu 4. In 14 Sekunden erscheint das nächste große Schild, dass ich umbedingt ergattern muss. Es kann das Spiel maßgeblich entscheiden. Doch auch mein Gegner versucht höchstwahrscheinlich das vorletzte Schild zu sichern, um den Vorteil auf seiner Seite zu sehen.

Konzentriert bereite ich mich auf den letzten Kampf am Schild vor. Die Munition ist voll und die Lebensenergie ist auf 180. Noch 1 Minute und 17 Sekunden zu spielen. Der Druck steigt innerlich um in Führung zu gehen. Langsam bewege ich mich in Richtung Schild. Zu meiner Überraschung ist der Gegner nicht zu sehen. Vermutlich ist ihm ein Fehler unterlaufen. Mit weiten Sprüngen geht es den Gang entlang gerade auf das Schild. Diesmal stürmt der Gegner nicht die Treppen hinunter. Geschafft! Ich kann das große Schild für mich ergattern. Damit sieht die Angelegenheit schon wieder um einiges Besser aus. Mit 180 Health und einem Schild von 150 bin ich dem Gegner überlegen. Schnell laufe ich zurück zur großen Halle, sammle die Blast Rifle ein und springe gegen die Schräge zur nächsten Ebene. Von dort geht es zu Sniper Rifle. Auch diese kann ich mir mit samt Munition ergattern. Von dort sehe ich meinen Gegner laufen. Er befindet sich an der Shrot Gun und möchte gerade hinauf, als ich ihm mit einem Sniper Rifle Schuss in den Kopf treffe. Das macht 140 Schaden. Blitzschnell setze ich nach und wechsle zur Blast Rifle. Er zieht seine Shield Gun, schützt sich und läuft rückwärts zu einem Health Pack. Schnell versuche ich hinterher zu laufen. Leider komme ich ein wenig zu spät und er kann sich das Health Pack holen. Dann wechselt er zur Blast Rifle und versucht mich hingegen damit zu treffen. Ein Feuergefecht bricht aus, wobei alle Schüsse ins Leere gingen. Er ist im Begriff das Weite zu suchen, doch ich konnte noch einen Treffer bei ihm landen. Damit sollte sein Health Pack wieder verbraucht sein. Schnell spring ich hinterher, wechsle in der Luft zur Mini Gun und feuere in den Gang hinein. Mit der schnellen Schussrate ziehe ich dem Gegner die restliche Lebensenergie ab. Die Hitsounds prasseln nur durch meine Kopfhörer und dann steht es auf dem Bildschirm geschrieben; — der Punkte Stand von 5 zu 4.

Countdown: Die Letzten 50 Sekunden

Ein Adrenalinstoß durchströmt meinen Körper und ich balle eine Faust vor Freude. Meine Muskeln spannen sich kurz an und entspannen sich daraufhin wieder. Die Anspannung in meinem Körper wird gelockert. Geschafft, ich bin ich Führung gegangen. Sich auf den Erfolg auszuruhen wäre eine Möglichkeit, die Andere ist die Führung schnell auszubauen. Neben den spielerischen Qualitäten zählt auch die Psychologische Kriegsführung, um das Spiel zu entscheiden. Der Gegner befindet sich im Besten Fall in einem kleinen Schock Zustand, da er nun im Rückstand ist und auch noch in Zeitnot kommt. Es sind nur noch 50 Sekunden zu spielen und die Zeit ist auf meiner Seite. Die Chance, dass der Gegner nun Fehler begeht ist hoffentlich hoch, da ich darauf zähle, dass er in Panik versetzt wird. Nun heißt es nachhaken und die Führung ausbauen.
Ich durchstreife die Karte auf der Suche nach dem Gegner. Befinde ich mich in der großen Halle, an der Schock Rifle und vermute den Gegner an der Sniper Rifle. Jedoch vergebens. Ich greife mir die Sniper Rifle inklusive Munition und springe wieder herunter in dem Raum der Shrot Gun. Es sind noch 40 Sekunden zu spielen. In 17 Sekunden erscheint das große Schild. Von der Shrot Gun laufe ich den Weg hoch zur Mini Gun, und wieder herunter zum Rocket Launcher. Ich spekuliere darauf, dass er sich auch das letzte Schild unter den Nagel reissen möchte. Schnell laufe ich den Gang entlang und biege in Richtung Schild ein. Angekommen kann ich noch ein paar Sekunden warten bevor es erscheint. Da kommt von der großen Halle, der Gegner die Treppen hinunter gerannt. Schlagartig wechsle ich zur Sniper Rifle und versetze ihm einen Treffer. Dieser weicht die nachfolgenden Schüsse aus und ist dabei mit der Shield Gun zu flüchten. Ich wechsle zur Blast Rifle und schieße. Treffe jedoch nur sein Schild. Er befindet sich im Rückwärtsgang und rettet sich zum 25er Health. Doch ich renne ihm hinterher, wechsle zur Shrot Gun und schieße ihn direkt an. Das Schild reflektiert teile der Projektile. Ein Teil wird absorbiert, ein anderer auf mich zurück geworfen. Also schieße ich in einem spitzen Winkel auf die Wand, die sich neben dem Gegner befindet.

Die Projektile der Waffe treffen auf die Wand, werden reflektiert und treffen den Gegner indirekt in die Seite. Kurz vor dem 25er Health Pack geht er zu Boden. Damit ist die Führung ausgebaut, es steht 6 zu 4 und es sind noch 10 Sekunden zu spielen. Schnell bewege ich mich durch die Karte in der Hoffnung noch einen Treffer zu landen. Von der großen Halle, laufe ich Treppen hinunter und biege in den Gang ab, der mich zur Shrot Gun führt. Die Zeit ist abgelaufen; — das Spiel vorbei. Der Punkte Stand inklusive Waffen-Statistik wird eingeblendet. Ich nehme meine Kopfhörer ab und atme erleichtert ein und wieder aus. Geschafft, ich habe gewonnen. Wir verabschieden einander im Chat mit einem „gg“ (good game, zu Deutsch Gutes Spiel) und verlassen das Spiel.
Der Endstand der Partie bleibt bei einem 6 zu 4.

Der Kampf ist vorbei

Erleichtert stehe ich auf und hebe die Kopfhörer von meinen Ohren. Mein Gegner steht auf der anderen Seite des Tisches. Er lehnt sich auf und reicht mir die Hand. Dabei sagt er keinen Ton. Es ist still. Nur ein Blick, seine Mundwinkel sind leicht nach unten gezogen. Seine Augen wie tot. Erstaunlich, wie er es schafft die Wut zu unterdrücken. Kein Mucks, keine Miene. Tot. Wie es sich gehört nahm ich seine Hand entgegen. Ganz kalt. Und naß. Kalter Schweiß. Wir gehen auseinander und ich weiß genau nach dem Event werde ich ihn nie wieder sehen oder ihm hören. Sein Name verblasst und ich konzentriere mich auf den Nächsten im Turnier.

In meinem Rucksack suche ich meine Wasserflasche. Ich hatte eine Besondere Trinkflasche, so eine die auch Sportler benutzten. Es war ein Geburtstagsgeschenk von meiner Freundin. Ich erinnere mich gut daran. Sie hatte es so niedlich verpackt. Es war in Mint-grünem Geschenkpapier eingewickelt und hatte eine Schleife herum. Seit Wochen habe ich ihr davon erzählt und sie hatte sich das gemerkt. Umarmt und geküsst habe ich sie. Dabei war das Geschenk so simpel, aber ich habe so darüber gefreut. Und genau diese Trinkflasche brauche ich jetzt. Der Kampf hat mich enorm durstig gemacht. Neben Kaugummi und Energie-Drink Dosen ist es das Dritte was nicht fehlen darf. Da ist sie, zum Glück. Die Flasche ist ganz unten im Rucksack. Ich trinke und starre dabei gespannt auf den Monitoren die an der Decke befestigt sind. Es sind Tabellen und Statistiken von Spielern zu sehen. Ich scanne die Tabelle und suche meinen Namen. Gefunden, ich bin im Mittelfeld. Da erst ein Spiel gespielt wurde, haben alle Gewinner die gleiche Punktzahl. Ernüchtert zu sehen. Darum suche ich den Turnierbaum auf einen der Monitore. Doch keine Spur. Langsam laufe ich durch die Location. Am Anfang hatte ich nicht die Gelegenheit mich umzusehen.

Alles ist dunkel. Am Boden sind gelbe Leuchtstreifen befestigt die einem den Weg zeigen. Dahinten sind die Gänge Blau. Es scheint also Unterschiede zu geben. Ich befinde mich in dem gelben Sektor. Links und rechts von mir sind Tische mit Computern und Monitoren. Ich gehe ein paar Meter weiter und finde endlich einen Lageplan. In dem gelben Sektor werden alle Vorrunden Spiele ausgetragen. In dem Orangen Bereich geht es zu den KO-Runden und im blauem zu den Halbfinale. Die Snack-Bar und Komfort-Zonen sind Grün. Das Finale wird im Lila Sektor ausgetragen. Auf dem Lageplan sehe ich meine aktuelle Position und den Weg zum nächsten Ziel.
Der Weg ist einfach und ich muss nur gerade aus laufen. Dann wechsle ich den Bereich und komme in den Orangen Sektor. Eine Mitarbeiterin möchte meinen Ausweis sehen. Aufgeregt krame ich in meiner Geldbörse und zeige ihr meinen Ausweis. Schließlich darf ich weitergehen und habe den Check bestanden. Mein Herz pocht. Ich konnte mich tatsächlich qualifizieren und bin eine Runde weiter.

Ein grummeln ertönt. Ich schaue nach unten auf einem Bauch. Hunger. Von dem Orangen Bereich geht ein Weg ab, der zur Snack-Bar führt.

Das war das zweite Kapitel aus der Geschichte Hachiku. Wie findet ihr es? Schreibt mir doch an mail(at)fuento.de oder via twitter (@fuento_de)

« Zurück zur Startseite