Idee: Nerd-Cafe

Meine neueste Idee, die ich selber nicht umsetzen möchte, aber hoffe, dass es Jemand für mich tut: Ein Nerd-Cafe (Lokal). Die Zielgruppe ist sehr spezifisch, ihr könnt es bereits ahnen. Es dreht sich um Nerds. Dabei geht es von Computer, Comics und Spiele. Kurz zur Definition. Ein Nerd ist eine Person, die sich sehr gut in einem Thema auskennt. Doch das Bild, was du im Kopf hast, sind meist Leute mit Hornbrille, die komisch lachen, schlechte Soziale Kompetenzen haben und irgendwie super schlau sind in dem was sie tun.
Wieso nicht ein eigenen Platz schaffen. Normalerweise bin ich nicht der Jenige, der für Gruppen eigene Plätze schaffen will. Für mich ist es irgendwie wichtig, dass alle Leute aus den verschiedensten Lagern zusammen finden. Inklusion und so. Aber vielleicht ist es auch mal gut, wenn es Leute gibt die das nicht wollen und unter Gleichem sind. Es muss ja nicht gleich zwangsläufig zu Getuschel und Ausgrenzung kommen. Aber genug von den Soziologischen Hintergrundmotiven.

Zur Idee: Es handelt sich um ein Lokal, Restaurant oder einer Bar, die nur für Nerds und Geeks ist.
Es gibt Speisen und Getränke für alle Tageszeiten vom Frühstück bis zum Dinner. Der Mittagstisch wird das Highlight. Ich dachte, da an Burger, Finger Food und viel ClubMate. Der Ort wäre in der Nähe von sogenannten StartUp Ballungsgebieten. Zum Beispiel in Berlin-Mitte und Berlin-Kreuzberg.

Das Lokal ist thematisch gestaltet. An den Wänden sind Comic-Plakate und Code-Beispiele in Rahmen gehangen. Überall gibt es etwas zu entdecken was die Insider-Herzen höher schlagen lässt. Von Spielzitaten zu Easter-Eggs in Videospielen.

Ich habe mir vorgestellt auf den Tischen sind Code-Zeilen eingraviert, oder der Konami Cheat-Code.
An jedem Tisch ist auch eine Lade-Station für Smartphones befestigt. Und bei jeder Bestellung gibt es etwas dazu, was die Ladestation aktiviert, um die Ladeschnorrer zu vertreiben. Ähnlich wie das bei WLAN Netzwerken in Restaurants der Fall ist. Bei der Entscheidung, ob es WLAN geben sollte bin ich mir nicht sicher. Ich fände es toll, wenn die Leute sich unterhalten. Da ich weiß, dass sich die Zielgruppe schnell hinter dem Handy verstecken kann. Aber der Austausch in dem Lokal ist doch irgendwie das Interessante, oder?
Es könnten auch Kartenspiele wie „the Magic Gathering“, Mangas oder Comics verliehen werden.

Die Speisekarte könnte auch in dem Nerd-Stil gestaltet werden. Vom Marvel-Burger zu den RubyCode-Sandwich.
Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Ihr ahnt worauf es hinauslaufen wird. Sogar die Gestaltung der Karte wäre nerdig. So könnte zu Beginn der Karte diese Bedingung als Pseudo-Code stehen:
if(you === ‚hungry‘): und so weiter. Ihr glaubt gar nicht wie verrückt ich mir das WC vorstelle.

Wichtig wäre mir, dass es Geschlechter unabhängig ist. Auch wenn das Lokal mit den Vorurteilen spielt, eines möchte ich abbauen. Das Frauen keine Nerds bzw. Geeks sein können.

Dieses Lokal wäre eine echte Alternative zu den ganzen hippen, holzigen Retro Cafés, wo nur die Besitzer und deren Freunde bestellen. Eine Alternative zu den spießigen selbst gemachten Erdbeer- und Rhabarberkuchen. Auch wenn die super Lecker sind.

Was haltet ihr von meiner Idee ein Nerd-Café zu eröffnen? Würdet ihr so ein Angebot wahrnehmen?

« Zurück zur Startseite