WeLoveBooks WeLoveBooks

WeLoveBooks
Literatur und Liebe zum geschriebenen Wort

Es war im Jahr 2015, als ich auf einen lapidaren Twitteraufruf eine Antwort erhielt. „Ich suche einen Marketingpartner für mein neues Buch“ twitterte ich – nichtsahnend, was folgen möge. Was folgte, war eine lange Geschichte über eine Freundschaft, die viele große Projekte hervorgebracht hat. Doch kommen wir zurück zu meinem Tweet: Ich twitterte ganz verlegen, ich bräuchte bitte eine Marketingpartnerin für mein neues Buch, mit der man zusammenarbeiten könnte und mit der man zusammen etwas planen könnte. Ganz unerwartet erhielt ich auch eine Rückmeldung; von einer gewissen Larena Delacruz, die mir kurz und knackig geantwortet hat, sie wäre gerne besagte Marketingpartnerin. Vollkommen voller Euphorie über diese plötzliche Zusage vereinbarten wir den ersten Skype-Termin. Larena arbeitete zurzeit an ihrem Debüt, und ich an meinem zweiten Roman. Recht einfach haben wir unseren Marketingplan gestaltet, lernten uns näher kennen und unterhielten uns auch vermehrt. Irgendwann im Jahr 2015 – zwischen Winter und Frühling – beendete ich Dan Browns neuestes Buch „Inferno“ – Sie müssen wissen, ich liebe Dan Brown, und voller Freude erwarb ich ein Exemplar dieses ordentlichen Schinkens. Als ich dann das Buch – dahindümpelnd auf dem Sofa – beendet hatte, wollte ich meine Meinung unbedingt jemanden mitteilen. Ich wollte jemanden sagen und erzählen, was ich von „Inferno“ hielt, wie ich die Geschichte, die Schnitzeljagd, den Fall von Robert Langdon fand. Ich sah keine Möglichkeit, mit jemanden darüber zu reden, da ich kaum jemanden in meiner Umgebung kannte, der den Roman ebenfalls gelesen hat. Flugs kam mir die Idee – irgendwie aus reiner Kreativität – einen Buchblog zu starten, auf dem ich über Bücher rede. Damals gab es tatsächlich noch nicht so viele, und ich empfand diese Eingebung als gute Idee. Doch alleine wollte ich den niemals machen, ich wollte das mit jemanden zusammen machen, und da fiel mir Larena ein, der ich diese Idee auch prompt präsentierte. Nicht lange darüber nachgedacht und vollkommen überzeugt begann das Projekt WeLoveBooks.

Zuerst haben wir mit einem sehr einfachen WordPress-Blog gestartet. Unser kleiner Blog WeLoveBook hat Mitte Mai 2015 seine Tore geöffnet. Zuerst rezensierten wir selbstgekaufte Bücher – erst „Inferno“, dann habe ich mir zum Beispiel die ersten drei Teile der David-Hunter-Reihe von Chris Carter gekauft, gelesen und rezensiert. Larena hat ebenfalls bereits Romane besprochen, bis wir irgendwann das Bloggerportal der Verlagsgruppe RandomHouse entdeckt haben. Wir haben herausgefunden, dass man diverse Romane zur Rezension kostenlos erhalten kann. Wir haben es ausprobiert – und bis jetzt haben wir so ziemlich jeden Verlag Deutschlands auf unserer Kooperationsliste. Es begann mit RandomHouse, ging über Piper zu DroemerKnaur, zu Diogenes und Ullstein. Mittlerweile sind Spitzentitel, die in unserem Briefkasten landen, obligatorisch. Doch alles der Reihe nach: Wir begannen also, für Verlage zu lesen und zu rezensieren. Allmählich stieg auch unsere Besucherzahl, wir erhielten die ersten Selfpublisher-Anfragen, und Agenturen wurden auf uns aufmerksam. Nach einem halben Jahr beschlossen wir, den Blog komplett umzustellen. Wir haben ihn zwei Wochen lang geschlossen und auf Hochtouren an unserer neuen Website gearbeitet. Da Larena Grafikdesignerin ist, erstellte sie ein zeitgenössisches Logo, dazu Templates, Designelemente, Website-Features und sogar – unser ganzer Stolz – das interaktive Bücherregal. Nach zwei Wochen (und einer Odyssee um unsere eigene Domain) gingen wir neu online, und seitdem ist die Ideenentwicklung- und Umsetzung keinesfalls abgeebbt. Stetig verbesserten wir die Homepage, entwickelten für unsere Selfpublisher (deren Rezensionsexemplare noch gelesen werden) Statusseiten (mit Passwort geschützt), in denen sie hilfreiche Informationen und den aktuellen Stand des Buches einsehen können; veröffentlichen in unregelmäßige Abständen unser Online-Magazin mit Kolumnen, Berichte und Interviews und kümmern uns intensiv um einen regen Austausch – nicht nur vie Email, sondern auch auf Social Media.

Mittlerweile lesen wir für so ziemlich jeden Verlag im deutschsprachigen Raum. Wir haben aktive Kooperationen mit RandomHouse, DroemerKnaur, S. Fischer, Diogenes, Piper, Ullstein, Rowohlt, DAV uvm., unternehmen und planen Pressereisen und besuchen Buchmessen, führen durch Veranstaltungen und referieren über Bloggerthemen. Wir arbeiten mit Literaturagenturen zusammen und kümmern uns verstärkt um Selfpublisher, entwickeln Kampagnen und Marketingkonzepte, pflegen Kontakte zu Verlagsmitarbeitern, Agenturen, Autoren, Leser und Literaturinteressierte.

Das sind wir – WeLoveBooks. Und wir geben alles für die Literatur!

Besuchen Sie uns gerne unter welobo.com oder folgen Sie uns auf unseren Social Media-Kanälen.

Wir freuen uns auf Sie!

Fuento liebt Bücher. WeLoveBooks auch. Zeit für eine Kooperation. Wir freuen sehr über eine gemeinsame Zusammenarbeit.

Daniel Allertseder

Daniel Allertseder
Gastautor und Literaturkritiker bei Fuento

Daniel Allertseder, im Jahre 1998 in Bad Birnbach geboren, ist Literaturkritiker und Autor diverser Bücher, Texte und Artikel. 2015 gründete er zusammen mit seiner Partnerin die renommierte WeLoveBooks Literaturplattform.

Thema vorschlagen

Interessieren Sie sich für ein besonderes Thema und fragen sich, wieso haben die von Fuento darüber noch nicht geschrieben? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an vorschlag(at)fuento.de.

Unterstütze uns jetzt

Unterstützt uns über den PayPal-Button oder Link. Jede Spende mit einem beliebigen Betrag hilft uns weiter. Damit wir auch weiterhin Inhalte für Euch produzieren können.