Lauras Stern – Plot Analyse

Vor kurzem habe ich den Kinderfilm „Lauras Stern“ gesehen. Dabei ist mir etwas bei der Erzählweise aufgefallen, dass ich hier gerne mit Euch teilen möchte. Seitdem ich angefangen habe Filme genauer anzuschauen und auf Details in der Geschichte zu achten, finde ich hier und da Besonderheiten in den einzelnen Szenen. In den letzten zwei Artikeln habe ich mich mit dem Archplot des Märchens Der Wolf und die Sieben Geisslein und der Krimi-Serie Polizeiruf 110 beschäftigt.

Lauras Stern

Nun soll es um Lauras Stern gehen. Es ist einer der wenigen Kinderfilme, die ich bisher als Erwachsener gesehen habe. Sonst schaue ich mir Filme an, die für die ganze Familie geeignet sind und nicht nur für die Kleinsten. Dabei ist mir die relativ flache Geschichte aufgefallen. Als ich die Geschichte auf Plotpoints untersucht habe, viel es mir schwer, Höhepunkte und Twist zu finden. Keine Frage, es gibt diese Höhepunkte und Wendepunkte, jedoch gut versteckt. Später werde ich näher darauf eingehen.

Um den Film untersuchen zu können brauche ich eine Grundlage. Dafür habe ich mich mit Stift und Papier vor dem Fernseher gesetzt und jede Minute von dem Film dokumentiert. Aufwendig, aber es lohnt sich. Weiter unten im Text habe ich Euch die Schriftstücke, inklusive Randnotizen, veröffentlicht. Der Film ist standardgemäß in drei Akte geteilt.

Akt 1 – Ordinary World

Es fängt mit einem musikalischen Intro an und mündet in den ersten Teil, wo Lauras zu Hause gezeigt wird. Ihre Familie wird etabliert und ihr Problem. Nach einem Umzug hat sie keine neuen Freunde gefunden. Nachdem die Frustration von Laura deutlich gemacht wurde, beginnt der erste Twist. Der Film nähert sich dem ersten Höhepunkt, dem „Crossing the first Threshold“. An diesem Punkt endet in der Regel Akt 1.

Akt 2 – Der Stern

In Lauras Stern ist es der Moment, an dem Lauras Stern auftaucht. Der Stern stürzt vom Himmel herunter und tut sich weh. Laura findet den Stern, nimmt ihn mit nach Hause und verarztet ihn. Endlich ist Laura nicht mehr allein. Nun beginnt Akt 2 und Laura und der Stern befreundet. Sie haben eine Menge Spaß. Doch schnell wird klar, dass der Stern Heimweh hat und gerne zurück ins Weltall möchte. Laura übertüncht dieses Bedürfnis, der Stern braucht nur Freunde, so wie sie selbst. An einem Abend vergisst Lauras Mutter, die Beruflich in einem Orchester spielt, ihr Lieblingsinstrument. Laura bemerkt es und fliegt mit dem Stern zum Theater. Dort gibt sie heimlich das Instrument ab und fliegt mit dem Stern zurück.

Doch unterwegs passiert ein Unglück. Es regnet in Strömen. Das Pflaster vom Stern löst sich und ein Zacken fällt herunter. Der Stern verliert an Leuchtkraft und stürzt schließlich herunter. Laura fällt mit herunter und beginnt die Suche nach dem Stern. Für Kinderverhältnisse ist es ziemlich dramatisch und zu teil sehr traurig. Laura findet den Stern im Wasser. Ein Nachbarsjunge hat den Zacken gefunden und trifft auf Laura. Sie kleben den Stern wieder zusammen, doch scheint es zu spät. Der Stern leuchtet nicht mehr. Laura kommt auf die Idee, dass der Stern – Sonne und Mond benötigt, um wieder zu strahlen. Sie erinnert sich an die Requisiten im Theatersaal und macht sich mit dem Stern auf den Weg.

An diesem Punkt angekommen sind wir beim „Inmost Cave“. An diesem Punkt endet der zweite Akt und das Finale wird eingeläutet. In den nächsten Minuten kommt es zum Sprint, der auf das große Finale zu steuert.

Akt 3 – Das Finale

Laura und der Stern sind beide im Konzertsaal angekommen und stehen zwischen Sonne und Mond, die wie auf magische Art und Weise zum Leben erweckt werden. Sonne und Mond geben Laura Rat. Laura hat die Wahl, den toten Stern mit nach Hause zu nehmen oder fallen zu lassen. Wenn sie den Stern fallen lässt, läuft sie in Gefahr, dass der Stern in Tausend Teile zerspringt. Wie wird sich Laura entscheiden? Sie lässt ihren Stern los. An dieser Stelle hat der Film seinen Höhepunkt erreicht; – das große Finale. Auf dem Weg nach unten beginnt er wieder zu leuchten und zu strahlen. Lebendig fliegt er auf Laura zu. Nun kommt ein Übergang. Der Stern und Laura fliegen zusammen durch das Weltall. Lauras Kuscheltiere und der Nachbarsjunge sind auch mit von der Partie. Damit ist der letzte Akt eingeläutet worden. Der Schluss. Alle Beteiligten freuen sich. Abspann.

Fazit

Zu Anfang habe ich geschrieben, dass es mir schwer fiel, genaue Handlungspunkte auszumachen. Ich denke, dass lag an der relativ schwachen Charakterentwicklung von Laura. „Schwach“ für einen Erwachsenen Blockbuster. Jedoch angemessen und sogar sehr positiv für einen Film für kleinere Kinder. Es soll also keines Wegs ein Kontra Punkt sein. Im Gegenteil, der Inhalt war genau ausreichend und die Reise von Laura trotzdem fantasievoll und schön.

Mir hat der Film sehr viel Spaß gemacht und ich kann mir gut vorstellen, den Film meinen Kindern zu zeigen.

Lauras Stern - Plot Analyse

Lauras Stern - Plot Analyse

Lauras Stern - Plot Analyse

Lauras Stern - Plot Analyse

Lauras Stern - Plot Analyse

Lauras Stern - Plot Analyse

« Zurück zur Startseite