Tag der offenen Tür im FEZ-Berlin

Am 09. November hatte ich die Chance dem FEZ-Berlin einen Besuch abzustatten. Das gemeinnützige Kinder-, Jugend- und Familienzentrum öffnete an dem Tag seine Türen. Es ist Europas größte Einrichtung dieser Art und kombiniert kreatives Spiel, Erholung und Spaß mit Abenteuer und Bildung. Zu mindestens haben sie sich es auf die Fahne geschrieben. Auf der Fläche von 100.000 m² für das Außengelände und 13.000 m² für das Innengelände können Kinder, Jugendliche und Familien eine Vielzahl von Veranstaltungen und Angeboten wahrnehmen.

Was gibt es im FEZ-Berlin zu sehen?

Das habe ich mir genauer angeschaut und war erstaunt über die Architektur. Nicht der Ausflugsgrund, jedoch ist es toll zu sehen, dass die Zeit an dem Bauwerk stehen geblieben scheint. Die Räume im FEZ-Berlin sind schön groß. Es gibt schier unendliche Möglichkeiten, die Kinder bzw. Familien dort erleben und erarbeiten können. Veranstaltungen und Seminare sind das Eine, die Tanzkurse, Theaterstücke das Andere. Es gibt unterschiedliche Bereiche. Eine genaue Übersicht sieht man auf der Webseite des FEZ. Unter anderem gibt es „Alice – Das Kindermuseum“, wo unterschiedliche Ausstellungen gezeigt werden. Die Astrid-Lindgren Bühne, wo diverse tolle Theaterstücke aufgeführt werden. ORBIT, Raumfahrt im FEZ. Dabei handelt es sich um Projekte und Workshops, die mit dem Weltall zu tun haben. Diese Projekte richten sich vor allem an Schulklassen. Prima Sache! Die Liste ist lang. Es ist für jeden etwas dabei!

In dem Filmchen habe ich versucht die Atmosphäre der Einrichtung einzufangen.

Gefällt Euch was ihr gesehen habt? Dann schaut am Besten selber vorbei. Auf der Webseite (https://fez-berlin.de) des FEZ-Berlin könnt ihr Euch über die Veranstaltungen informieren.

« Zurück zur Startseite